Wenn Du Dich schon mal mit möglichen Studiengängen beschäftigt hast, wirst Du mit Sicherheit auch schon über die Begriffe Universität, (Fach-)Hochschule bzw. FH und Duales Studium gestoßen sein.

Und vielleicht hast Du Dich auch schon gefragt:

Was ist denn da der Unterschied?

Der Unterschied liegt in der Organisation und der Struktur des Studiums, sowie in Art des Abschlusses und in der Vermittlung der Inhalte.
Aber: In jeder dieser drei Formen kannst Du einen Bachelor-Abschluss erwerben und mit jeder Form hast Du gute Karrieremöglichkeiten! Die Frage ist: Was für DICH das passende ist?

Jede Form hat ihre Berechtigung, mit jedem Studium kannst eine tolle Karriere gestalten und mit jeder Form hast Du berufliche Einstiegsmöglichkeiten.

Bevor Du eine Entscheidung für eine dieser Möglichkeiten triffst, solltest Du Dir über zwei Dinge bewusst werden:

  1. Welcher Lerntyp bist du?
  2. Was für eine Karriere stellst Du Dir vor?

Die verschiedenen Formen im Vergleich

Du siehst also, dass eine Ausbildung sehr fokussiert ist und ein Duales Studium zwar breiter aufgestellt, aber an ein Unternehmen gebunden ist. Ein Uni-Studium vermittelt dagegen eher allgemeine Kenntnisse. So bereitet es auf unterschiedliche Berufsfelder innerhalb des Studienfaches vor.

Die Ausbildung und das duale Studium sind vorsturkturiert: Es herrscht Anwesenheitspflicht und die Inhalte sind genau geplant. Im Gegensatz zum Uni-Studium fällt dadurch das Einwählen und Hoffen, dass man den gewählten Kurs bekommt, weg, genauso wie das anonyme Untertauchen im Audimax zwischen bis zu 600 anderen Studenten. Die kleineren Klassenverbände bei der Ausbildung und dem Dualen Studium bringen eine gute Lernatmosphäre und eine enge Betreuung mit sich und im Unternehmen werden auch praktische Kenntnisse erworben, die mit zunehmender Studiendauer auch gefordert werden.

Weitere Unterschiede sind Dauer und Kosten. Bei Ausbildung und Studium ist die Dauer genau festgelegt. Bei einem FH- oder Uni-Studium kann die Dauer variieren und man studiert häufig länger als die Regelstudienzeit angibt. Ausbildung und Duales Studium garantieren Dir bereits ein erstes Einkommen, zumal Dir hier der Betrieb Deine (Aus)-Bildung finanziert. Bei FH und Uni musst Du zunächst mehr Kosten einrechnen, durch Studiengebühren und gegebenenfalls Dein Semesterticket.

Für wen ist welches Studium geeignet?

Dazu müsstest Du Dich selbst fragen, welche Art des Lernens und der Struktur Dir besser liegt.

Wenn Dir das Lernen grundsätzlich viel Spaß macht, leicht fällt und Du Dich gut selbst strukturieren kannst, könnte ein Uni-Studium geeignet sein. Wenn Du gern viel Praxis in Deinem Studium hast und Dein Wissen gern schnell im Unternehmen umsetzen möchtest, wäre eher ein Duales Studium für Dich geeignet. Ein FH-Studium ist etwas wissenschaftlicher als ein duales Studium und freier – geht eher in Richtung Uni – enthält allerdings oft mehr Praktika und praktischen Bezug. Es gibt viele FHs (oder Universities of Applied Sciences), die sich auf einen besonderen Schwerpunkt spezialisiert haben. Hier kannst Du oft von mehr spezialisierten und erfahrenen Professoren lernen.

Wenn Du noch auf der Suche danach bist, welches Studium zu Deinen Interessen passt, dann ist dieser Beitrag vielleicht interessant für Dich.

Du willst mehr Hilfe dabei, das passende zu finden? Ich freu mich, Dich in einer Beratung kennenzulernen. Ein kostenloses Infogespräch vereinbarst du hier.

Alles Liebe,

Deine Sonja

PS: Du möchtest mehr Tipps rund um den Start in Dein eigenes Leben nach der Schule? Studienwahl? Ausland? Bewerbung? Praktika? Etc.? Locker und knackig geschrieben mit vielen echten Karrierebeispielen und Entscheidungshilfen? Dann schau mal in mein Buch „Los geht´s, Leben!“ – hier bekommst Du eine gratis Leseprobe!.

JETZT Deine kostenlose Leseprobe laden!


[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Image“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Image“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Image“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Image“][/siteorigin_widget]